Idylle pur: Der Krka-Nationalpark

Idylle pur: Der Krka-Nationalpark

Der Nationalpark Krka mit seiner paradiesisch schönen Wasser(fall)landschaft gehört auf jeden Fall zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Kroatien. Hier kann und solltet Ihr mindestens einen ganzen Tag verbringen! So viel Zeit hat die Tigerente leider nicht, denn sie macht hier auf ihrer Fahrt von Dubrovnik zu den Plitvicer Seen nur einen Zwischenstopp für einen Nachmittag. Dass sie so wenig Zeit eingeplant hat, bereut sie ziemlich schnell, denn: Selten hat sie ein so schönes Stückchen Erde gesehen!

Schöner geht´s kaum!

Der 109 km² große Nationalpark besteht aus atemberaubenden Wasserfällen und ebenso schönen Seen. Reist man nach Krka, mag man dies bei der Anfahrt kaum glauben, denn die Wasserfälle liegen versteckt in einem Tal in einer trockenen Karstlandschaft und sind so ziemlich das Letzte, womit man hier rechnet. Auch wenn man auf dem Parkplatz bei Nationalparkeingang ankommt, mag man sich noch wundern, wo bitte schön hier so eine Menge Wasser verborgen sein soll. Doch dann wird man in einen (halbwegs klimatisierten) Bus gesetzt, etwa 400 Höhenmeter in das Tal hinab gefahren, dort wieder ausgeladen und – boom – befindet man sich mitten in einer der schönsten Landschaften, die die Tigerente überhaupt je gesehen hat!

Die Tigerente in Krka 🙂

Die Schönheit dieses Nationalparks ist in Bildern kaum einzufangen!

Von hier aus kann man auf gut angelegten Holzstegen mitten durch bzw. über die herrliche Flusslandschaft spazieren, ohne dass man die Natur übermäßig belastet: Es gibt nur wenige Passagen, in denen man überhaupt den Boden betritt. Dies schützt übrigens nicht nur Flora und Fauna, sondern auch den Besucher: Die Nationalparkverwaltung warnt davor, dass hier aus den Zeiten des Bürgerkrieges von 1991 bis 1994 noch Tretminen im Unterholz liegen können, die damals das Vordringen der serbischen Milizen verhindern sollten.

BEAU-TI-FUL!!!

Krka ist nicht ganz so bekannt wie die Plitvicer Seen, allerdings steht der Nationalpark diesen in Nichts nach, ganz im Gegenteil! Sogar als Filmkulisse diente Krka bereits, unter anderem für “Winnetou 1”, “Old Shatterhand”, “Unter Geiern” und “Der Ölprinz”.  Und im Gegensatz zu den Plitvicer Seen ist hier an einigen Stellen vom 01.06. bis 30.09. das Schwimmen erlaubt. Zudem kann man sich bei heißen Temperaturen unter meterhohen Wasserfällen erfrischen (wie man sich denken kann ein beliebtes Fotomotiv…). Also: Wann immer Ihr Krka besucht: Packt Badesachen ein 🙂 Aufgrund der einfachen Begehbarkeit der Holzstege eignet sich der etwa 2-stündige Rundgang auch für Flip-Flops. So kommt man in den Genuss, sich ab und zu die Füße an einigen hierfür vorgesehenen Stellen zu kühlen.

Vor dieser spektakulären Kulisse kann man vom 01.06. bis zum 30.09. sogar schwimmen!

Auf dem Rundweg sieht man immer wieder kleine und größere Wasserfälle und Bachläufe, die zunächst ruhig vor sich hin plätschern, um sich sodann in wilden Strömungen in Becken türkisfarbenen Wassers zu ergießen. Der hundertfach unterteilte Flusslauf  bahnt sich mäandernd seinen Weg durch die Waldlandschaft, immer wieder stehen Bäume im Wasser. An vielen Stellen treffen sich kleine und größere Bäche oder suchen sich ihren Weg über die vielen Kaskaden, um am Ende insgesamt 46 Meter Höhenunterschied überwunden zu haben.

Idyllisch und schattig 🙂

Der größte Teil des gut gepflegten Rundweges führt unter Bäumen und zwischen Büschen hindurch, so dass man im Sommer Schutz vor der sengenden Hitze hat. Beim Besuch der Tigerente Ende Mai waren es über 30 Grad und jede Abkühlung willkommen!

Halme im glasklaren Wasser, in Strömungsrichtung ausgerichtet.

Überall in dieser grandiosen Flusslandschaft wimmelt es vor Tieren: Es gibt wunderschöne blaue Libellen, Frösche, deren Quaken sogar das Rauschen der Wasserfälle übertönt und viele Fische, die im glasklaren Wasser gut zu erkennen sind. Das Rauschen der Wasserfälle, das Zschirpen der Vögel und das Quaken der Frösche begleitet den Besucher sodann auch wie eine wunderschöne Melodie auf seinem Spaziergang. Aber Achtung: Es gibt hier auch Mücken, also seid vorbereitet!

Fische im Paradies.

Wie kleine blaue Lichter flattern überall Libellen durch die Luft.

Der Eintritt in den Park kostet übrigens 150 Kuna (= Standardeintritt in Kroatien?! 🙂 ), inbegriffen ist der Transport vom Parkplatz zu den Wasserfällen und zurück. Der Park ist absolut müllfrei und es ist alles perfekt organisiert: Der Bus fährt alle paar Minuten, es gibt unten bei den Fällen einen Infostand mit einem englischsprechenden Guide, der einem erklärt, was man im Park unternehmen kann und welche Wege es gibt und natürlich fehlen auch Souvenirshops nicht. Diese befinden sich oben am Parkplatz und stören damit nicht das wunderschöne Bild, dass sich unten am Fluss ergibt. Am Parkeingang gibt es ein paar kleine Imbisse und auch an der Badestelle bei den Wasserfällen kann man sich mit ein paar Kleinigkeiten stärken.

In einem Museum kann man sich zudem über die frühe Industrialisierung und das bäuerliche Leben informieren. Auch Touren mit dem Boot sind in Krka möglich, zum Beispiel zur Insel Visovac mit ihrem gleichnamigen Franziskanerkloster. Da die Tigerente leider viel zu wenig Zeit für ihren Besuch eingeplant hatte, konnte sie dies ebenso wenig unternehmen wie eine Wanderung zur Ozidana-Karsthöhle. Bei nächsten Mal bleibt sie ganz sicher länger!

Das Wort “Wasserwege” bekommt in Krka eine ganz neue Bedeutung. Über diese fantastische Landschaft kann man einfach drüber spazieren.

Aufrufe: 239