Wunderschöne Insel Krk

Wunderschöne Insel Krk

Krk gehört gemeinsam mit der Nachbarinsel Cres zu den größten Adriainseln. Im Gegensatz zu Cres ist Krk allerdings mit dem Auto erreichbar, da eine Brücke die Insel mit dem Festland verbindet. Aufgrund der leichten Erreichbarkeit und der Nähe zu Österreich, Italien und Süddeutschland ist die Insel ein beliebtes Reiseziel.

Landschaft bei Stara Baška.

Blick auf den Strand bei Stara Baška, der zu Fuß querfeldein von der etwa 70 m höher gelegenen Straße aus erreichbar ist. Parkmöglichkeiten gibt es hier keine, man parkt so gut es geht am engen Straßenrand.

Der Strand von Stara Baška aus der Nähe.

Die vielen kleinen Örtchen auf Krk besitzen häufig eine sehenswerte Altstadt. Vrbnik beispielsweise liegt an der dem Festland zugewandten Seite der Insel an einer Steil(eren)küste.

Es gibt eine schöne Kirche und die angeblich engste Straße der Welt zu sehen, die zum Teil gerade einmal 43 cm breit ist!

Die Tigerente in der engsten Straße der Welt!

Unter den Städtchen auf Krk kann insbesondere der gleichnamige Ort Krk hervorgehoben werden. Dessen Altstadt wird umgeben von einer hellen und gut erhaltenen Stadtmauer samt zugehörigenTürmen. Krks altes Zentrum ist geprägt von Restaurants und Vinotheken sowie Souvenirshops, wobei die historische Bausubstanz zumindest äußerlich weitestgehend unangetastet bleibt. Im Hafen von Krk liegen einige teurere Yachten und viele kleine Boote, die unter anderem an Touristen für private Touren vermietet werden. Auch die obligatorischen Ausflugsschiffe gibt es, die aber auch hier – wie schon auf Lošinj – versuchen, sich zumindest optisch in das historische Bild zu integrieren.

Blick auf Teile der Altstadt und des Hafens von Krk.

Schiffe bei der Einfahrt in den Hafen von Krk.

Abendstimmung in den historischen Gassen der Stadt Krk.

Ein hübscher Ort direkt am Meer ist auch Malinska. Hier findet man viele Hotels, Restaurants und ein paar Souvenirshops. Zudem gibt es wunderschöne kleine Buchten, die über einen Spazierweg leicht zu erreichen sind. Diese sogenannte “Paradise Street” macht ihrem Namen alle Ehre, denn das Wasser schimmert glasklar und in allen herrlichen Farben der Adria direkt am Wegesrand. Der flache Weg schlängelt sich unter Schatten spendenden Bäumen über mehrere Kilometer von Malinska in Richtung Norden und bei Temperaturen um die 30 Grad finden sich hier einige Wasserratten ein, um ein Bad im kühlen Nass zu nehmen.

Die sog. “Paradise Street” bei Malinska ist ein wunderschöner und gut angelegter, zumeist schattiger Spazierweg direkt am Wasser.

An der “Paradise Street” bei Malinska.

Ausblick über die Küste bei Malinska.

Ein Gewitter zieht auf.

Boot im Sonnenuntergang bei Malinska.

Aufrufe: 193