Das Gestüt Lipica – Heimat der Lipizzaner

Das Gestüt Lipica – Heimat der Lipizzaner

Heute besucht die Tigerente das berühmte Gestüt Lipica in Slowenien. Hier werden die weißen Lipizzaner-Pferde gezüchtet, die insbesondere durch ihren Einsatz an der Spanischen Hofreitschule in Wien weltbekannt sind. Lipica ist die Heimat dieser wunderschönen und anmutigen Pferderasse, deren Ursprung bis in das Jahr 1580 zurück reicht. Die Rasse wurde tatsächlich in Lipica begründet, allerdings hat sie eine bewegte Geschichte hinter sich. So mussten die Pferde bereits vor Napoleon in Sicherheit gebracht werden, und auch von den beiden Weltkriegen waren sie betroffen: Kriegsbedingt wurden die Lipizzaner 1915 zunächst nach Laxenburg in Österreich evakuiert und im Jahre 1920 schließlich im Bundesgestüt Piber in Österreich gezüchtet. Das Gestüt Lipica betreibt nach den Wirren der beiden Weltkriege heute wieder ein erfolgreiches Zuchtprogramm und ist in der Hand des Slowenischen Staates.

Die Stallungen liegen inmitten einer herrlichen Landschaft und sind umgeben von riesigen Weiden mit einem wunderschönen alten Baumbestand. Die Koppeln haben weiße Holzzäune, die auch die ca. 1 1/2 Kilometer lange Auffahrt zum Gestüt säumen. Schon bei der Ankunft sieht man große Pferdeherden, die auf den satten Weiden grasen.

Wunderbar viel Platz für viele wunderbare Pferde!

Die Tigerente ist dabei, als morgens die Stalltüren geöffnet werden und auch die Stuten mit ihren Fohlen ins Freie gelassen werden.

Guten Morgen Sonne!

Die Stuten und ihre Kleenen sind von den übrigen Pferden getrennt und über Nacht im Stall. Im Gegensatz zu den ausgewachsenen Tieren kommen die Fohlen braun oder schwarz zur Welt. Die weiße Farbe bekommen die Pferde erst mit ca. 6 Jahren, sie werden mit dunklem Fell geboren. Nur einige wenige Pferde bleiben braun – von den aktuell auf Lipica lebenden ca. 300 Tieren sind es gerade einmal Drei…

Die Tigerente hat Glück, denn zugällig ist heute “Tag des Lipizzaners“, der einmal im Jahr am 19. Mai stattfindet. Daher kann sie sogar ein Showprogramm miterleben:

Rasant um die Kurve! Die Lipizzaner sind begehrte Kutschpferde und zeigen ihr Können im großen Hippodrom des Gestüts.

Wunderschöner Vierspänner!

Anmutige Dressurimpressionen:

Aufrecht im Damensattel – die Frau muss eine verdammt gute Rückenmuskulatur haben!

Dressur geht auch zu Mehreren…

… oder ganz ohne Reiter.

Die Kapriole beherrschen nur die besten Pferde und erst nach einer sechsjährigen Ausbildung.

Abseits vom Showbiz genießen die Hengste den ihnen zustehenden Luxus auf der traumhaften Anlage:

Teile der Hengststallungen – hier hat jedes Pferd 22m² für sich und dank der meterdicken Außenmauer des historischen Gebäudes auch ganzjährig eine konstant angenehme Temperatur.

Einer der Hengstställe

Temperamentvoll auf der Weide – hier sind ein paar Youngster unterwegs.

Tschüss Ihr Hübschen!

Aufrufe: 647