Reisefazit Kroatien

Reisefazit Kroatien

Juni 10, 2018 0 Von ThisGirlIsEverywhere

Kroatien ist ein sehr abwechslungsreiches Land, welches man am besten per Rundreise erkundigt. Sehr lohnenswert sind Abstecher nach Krka, zu den Plitvicer Seen und nach Dubrovnik – jaaa, Dubrovnik liegt sehr weit südlich, aber die Fahrt lohnt sich und auch dabei sieht man wunderschöne Ecken von Kroatien!

Im Folgenden wird versucht, je nach individuellem Bedürfnis des Urlaubers ein paar Tipps zu geben sowie allgemeine Erfahrungen zu Kroatien zu teilen:

Schnorchler und Strandfans:

Sonnenhungrige kommen an der kroatischen Adriaküste voll auf ihre Kosten, allerdings sollte man sich bewusst sein, dass es hier kaum Sandstrände gibt. Wer sich also gerne den ganzen Tag am Strand durchbräunen lässt, der sollte sich eine bequeme Unterlage mitnehmen, denn die großen Kiesel pieken sonst ganz schön 😉 Kroatien hat schon ab Ende Mai/ Anfang Juni eine Wassertemperatur von 20 Grad zu bieten, zudem ist das Wasser enorm klar und leuchtet in den schönsten Farben. Für Schwimmer und Schnorchel empfehlen sich dringend Schwimmschuhe, denn wie gesagt: Die Adriaküste ist steinig und unbequem. Zudem gibt es an sehr viele Stränden unzählige Seeigel direkt am Ufer, auch hiervor sollte man sich bestmöglich schützen. Dank des klaren Wassers kann man unter Wasser recht weit sehen, schätzungsweise bis zu 25 Meter. Man sieht beim Schnorcheln auch Fische, allerdings würde sich die Tigerente nicht der Meinung anschließen, dass Kroatien ein Schnorchelparadies sei. Für europäische Verhältnisse mag Kroatien ganz ok sein, die Unterwasserwelt lässt sich aber keinesfalls mit der bunten Fülle der Tropen vergleichen. Man kann die Schnorchelbrille gut mitnehmen und wird sicher auch etwas sehen, aber als primäres Schnorchelziel taugt Kroatien eher weniger.

In Kroatien kann man wunderbar einsame Buchten finden, wobei deren Einsamkeit wohl auch der unbequemen Erreichbarkeit geschuldet sein dürfte. Denn man sollte schon bereit sein, zu Fuß über mehrere hundert Höhenmeter in der prallen Sonne bergauf und bergab zu wandern. Oder man macht es sich einfach und fährt einfach mit dem (Segel-)Boot von Bucht zu Bucht. Wassertaxis kann man in nahezu jedem Hafen mieten, hierfür braucht man aber auch das nötige Kleingeld.

Wanderer:

Man kann in Kroatien gut und ungestört wandern. Gerade an der Küste ist man dabei jedoch permanent der Sonne ausgesetzt, so dass sich wohl eher das Frühjahr und der Herbst zum wandern empfehlen. Mitte/ Ende Mai war es schon über 30 Grad heiß (allerdings wurde da auch gerade ganz Europa von einer Hitzewelle erfasst, so dass das evtl. nicht ganz repräsentativ ist…), daher sollte man zum Wandern besser auf kühlere Monate ausweichen!

Sauberkeit:

Kroatien ist picobello sauber! Nirgendwo liegt Müll, die Hotels sind (zumindest nach Erfahrung der Tigerente) 1A gepflegt und super reinlich! Damit das so bleibt, sollte auch jeder Urlauber seinen Müll vernünftig entsorgen.

Freundlichkeit:

Wann immer die Tigerente Kontakt zu Kroaten hatte, waren diese sehr freundlich, äußerst hilfsbereit und extrem professionell organisiert. Zudem sprachen die Allermeisten gutes Deutsch und verständliches Englisch. Man hat das Gefühl: Was Kroaten machen, machen sie ganz – oder gar nicht. Sowohl in den Hotels als auch in den Nationalparks wird mitgedacht: So wird in den Parks der Transport der Besucher perfekt organisiert, man muss kaum einmal fünf Minuten auf den Bus warten (z.B. in Krka), man bekommt alle Informationen direkt an die Hand und trotz Massentourismus wird die Natur so wenig wie nur möglich belastet (Krka, Plitvicer Seen, Adriaküste). Selten hat die Tigerente ein Land erlebt, was so angenehm zu bereisen ist 🙂

 

Essen:

An der Adriaküste gibt es vornehmlich Fisch und Seafood (leider sieht man die Tiere mehr auf dem Teller als unter Wasser, so dass man sich überlegen sollte, ob man nicht zumindest ab und an auch auf andere Gerichte ausweichen kann…) aber natürlich kann man genauso gut Pizza, Nudeln oder Salat essen. Im Landesinneren wird es dann eher fleischlastiger. Auch ist es an der Adria etwas teurer (die Preise ähneln denen in Deutschland), während man im Landesinneren auch mit 30 Euro für zwei Personen inkl. Getränke gut satt werden kann. Insgesamt ist das Essen lecker, aber etwas öliger als man es von Deutschland kennt. Beinahe überall kann man frischen Honig kaufen (kein Wunder, denn in Kroatien gibt es noch eine Menge Platz und Wiesen für Bienen), der auch wirklich lecker schmeckt! Insbesondere auf der Fahrt nach Dubrovnik gibt es sehr viele Straßenstände, an denen lokale Produkte verkauft werden. Hier kann man anhalten, um frische Orangen, Kirschen, frisch gepressten O-Saft, diverse Liköre, Marmelade oder eben Honig zu kaufen. Die Produkte können vorher ohne Weiteres probiert werden (man wird freundlich beinahe zum probieren gezwungen). Außerdem gibt es zu jedem Essen leckeres Olivenöl, denn Olivenbäume gehören zum typischen Landschaftsbild – gerade an der Küste! Recht beliebt sind in Kroatien auch Trüffel und sämtliche Produkte, die daraus hergestellt werden können.

Aufrufe: 90